Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit HIV übertragen werden kann?

1. Die andere Person ist tatsächlich HIV-infiziert und wird nicht medikamentös behandelt. Nur dann ist die Viruslast hoch genug, damit eine Übertragung stattfinden kann!

 

2. Die richtige Körperflüssigkeit ist "im Spiel": Blut, Sperma, Scheidensekret, Analsekret oder Muttermilch. In allen anderen Körperflüssigkeiten wie Tränen, Urin, Schweiß, Speichel, Nasensekret usw. sind nicht genügend Viren enthalten, kommen also für eine Übertragung von HIV nicht in Frage.

 

2. Eine ausreichend große Menge dieser infektiösen Körperflüssigkeit gelangt in eine Eintrittspforte.

 

3. Diese geeignete Eintrittspforte ist auch tatsächlich vorhanden.

4. Die infektiöse Körperflüssigkeit wird mit ausreichend Druck oder Reibung in den Körper des*der anderen eingebracht.

 

5. Das Virus gelangt auf möglichst direktem Weg in den anderen Körper (zum Beispiel beim intravenösen Drogengebrauch in die Vene oder beim Sex in eine Genitalschleimhaut).

 

6. Das Virus hat genügend Zeit, in der die infektiöse Körperflüssigkeit in aufnahmebereiten Körperregionen verbleibt.

 

Liegen andere sexuell übertragbare Infektionen (STI's) vor wie Tripper, Chlamydien oder Syphilis vor, kann dies das Risiko einer Übertragung von HIV erhöhen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aids-Hilfe-Neumünster e.V.